Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen 2016

Günther Stebe bleibt 1. Schützenmeister

 

Janahof. Bei der Jahresversammlung konnten die Haidbachschützen auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken. Neben dem umfangreichen Sportbetrieb gab es auch zahlreiche gesellschaftliche Höhepunkte im Vereinsjahr, wie etwa den Vereinsausflug in den Schwarzwald. Zahlreiche Mitglieder wurden für langjährige Vereinszugehörigkeit und Verdienste um das Schützenwesen geehrt. Die Wahlen zur Vorstandschaft ergaben nur geringfügige Veränderungen in der Vereinsführung. Der Vereinsausflug 2016 führt nach Kitzbühl.

 

Der erste Schützenmeister der Haidbachschützen, Günther Stebe, konnte bei der Jahreshauptversammlung neben dem stellvertretenden Gauschützenmeister Arthur Vogl zahlreiche Mitglieder im vollbesetzten Schützenheim begrüßen. Nach dem Gedenken an die drei verstorbenen Mitglieder des vergangenen Jahres berichtete Günther Stebe von zwei Ausschusssitzungen im vergangenen Jahr. Bei zehn Schießabenden wurde sportliches und geselliges verbunden. Der Maibaum am Schützenheim wurde 2015 witterungsbedingt nicht aufgestellt, dafür aber ein Sommernachtsfest durchgeführt. In diesem Jahr wird es wieder einen Maibaum geben, versprach der Schützenmeister. Auch das Johannifeuer wurde wieder durchgeführt. Den Damen dankte er für ihren Einsatz in der jährlichen Vorbereitung einer tollen Hexe aus Stroh, die fast zu schade ist um sie zu verbrennen. Ausrangierte Dirndlkleider für die künftigen Hexen werden von den Schützendamen gerne entgegengenommen. Der Höhepunkt im Vereinsjahr war der mehrtägige Ausflug in den Schwarzwald. Auch das Vergleichsschießen mit den Reichsburgschützen Altenstadt wurde wieder durchgeführt und in diesem Jahr von Janahof gewonnen. Die Haidbachschützen nahmen am Volksfestumzug teil und besuchten auch fleißig die Veranstaltungen der anderen Gauvereine sowie der umliegenden Ortsvereine. Eine Christbaumversteigerung rundete das Vereinsjahr ab. Das gemeinsame Mittagessen für alle Aktiven schloss das alte Jahr ab und läutete 2016 ein.

Günther Stebe lud zum Vereinsausflug 2016 ein. Auch in diesem Jahr zieht es die Haidbachschützen in Richtung Süden. Am 9. und 10. Juli wird man Kitzbühl im Nachbarland Österreich einen Besuch abstatten. Anmeldungen dafür nimmt ab sofort der Vorstand entgegen. Mit dem Dank an alle Helfer rund um den Verein, das Vereinsheim und den Schießbetrieb schloss er seinen Rückblick.

Kassier Resi Höpfl teilte den Mitgliederstand von 97 Personen mit und legte die umfangreiche Bilanz für das Jahr 2015 vor, die von den beiden Kassenprüfer Hans Schierer und Dietmar Peldszus so bestätigt werden konnte.

Der stellvertretende Gauschützenmeister Arthur Vogl zeigte sich erfreut über den angewachsenen Bestand an Jugendlichen und die sehr gute Jugendarbeit die sich in den sportlichen Ergebnissen wiederspiegle. Die Haidbachschützen sind ein fleißiger Verein, sowohl in ihrer internen Arbeit aber auch wenn es um den Besuch anderer Vereine gehe und stellen deshalb auch einen wichtigen gesellschaftlichen Faktor in Janahof dar. Dazu liefern sie insgesamt sehr gute sportliche Leistungen ab. Arthur Vogl lud zum Gauball am 14. Mai in die Stadthalle nach Roding ein.

Im Anschluss daran nahm er zusammen mit den beiden Schützenmeistern Günther Stebe und Isolde Reil die Ehrungen verdienter Vereinsmitglieder vor.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft bei den Haidbachschützen wurden Hildegard Lichetzki, Franz Leis, Max Fischer und Manfred Rückerl mit einer Urkunde und der Silberne Ehrennadel des OSB ausgezeichnet.

Für ihre Mitarbeit und die Verdienste um das Schützenwesen erhielten Anna-Maria Ramsauer, Magdalena Gruber, Dominik Ramsauer, Luzia Gruber und Tobias Birl das silberne Ehrenzeichen. Eine goldene Verdienstnadel erhielten Isolde Reil, Eva Hoffmann, Walburga Gruber und Brigitte Stebe.

Unter Leitung von Arthur Vogl wurden anschließend die Neuwahlen der Vorstandschaft durchgeführt.

 

1. Schützenmeisters Günther Stebe

2. Schützenmeisterin Isolde Reil

1. Kassier Resi Höpfl

2. Kassier Brigitte Stebe

1. Schriftführer Josef Seebauer

2. Schriftführer Hans Schierer

1. Schießleiter Wolfgang Reil

2. Schießleiter Christian Buschek

1. Jugendleiter Dominik Ramsauer

2. Jugendleiter Peter Wanek

1. Damenleiterin Walburga Gruber

2. Damenleiterin Eva Hoffmann

Ausschussmitglieder: Alois Breu, Dietmar Peldszus, Michael Klinger, Christian Bauer Fahnenträger: Michael Seebauer, Dominik Ramsauer

Kassenprüfer: Hans Schierer, Claudia Pongratz

Waffenwarte: Peter Wanek, Dominik Ramsauer

EDV Wart Andreas Wanek

Die Würdenträger gekürt

 

Janahof. Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Haidbachschützen Janahof wurde neben den gesellschaftlichen Ereignissen (wir berichteten) auch auf die sportlichen Erfolge des vergangenen Jahres zurückgeblickt. Gleichzeitig wurden der Schützenkönig und die Schützenliesl sowie die Vereinsmeister gekürt.

 

Bei der Jahresversammlung der Haidbachschützen übernahm es Peter Wanek für den beruflich verhinderten Schießleiter Wolfgang Reil die sportliche Situation im Verein Revue passieren zu lassen. Er lobte dabei vor allem das sehr disziplinierte Verhalten aller Aktiven am Schießstand, so dass man wieder eine unfallfreie Saison hinter sich bringen konnte.

Die Haidbachschützen traten mit einer Luftpistolenmannschaft in der Kreisliga Südost 1 an. Fünf verschiedene Schützen waren eingesetzt, wobei Thomas Obermeier mit insgesamt 2998 Ringen und einer durchschnittlichen Zahl von 333 Ringen das beste Resultat aller Schützen ablieferte. Von den insgesamt neun Wettkämpfen wurden fünf gewonnen, was in der Endabrechnung den 5. Platz bedeutete. Mit ihren Gesamtergebnissen schafften es Thomas Obermeier auf den 7. Platz und Peter Wanek auf den 10. Platz in der Einzelwertung aller Schützen dieser neun Mannschaften. Als Mannschaftsführer vertrat Christian Buschek die Belange des Teams.

Als Mannschaftsführer berichtete Peter Wanek, dass in der Luftgewehrmannschaft der Herren in der vergangenen Saison fünf verschiedene Schützen am Start waren und zudem Eva Hoffmann und Walburga Gruber für den sechsten Schützen aushelfen mussten. Hier gelangen Magdalena Gruber insgesamt 2108 Ringe, was eine Durchschnittsleistung von 351 Ringen und damit das beste Ergebnis aller Starter bedeutete. Die Mannschaft war in der Gauliga Gruppe 2 im Einsatz und belegte am Ende den 1. Platz. Da verwundert es auch nicht, das in der Wertung aller Einzelschützen in dieser Liga Magdalena Gruber auf den 1. Platz, Hans Höpfl auf den 2. Platz, Josef Seebauer auf dem 5. Platz, Günther Stebe auf dem 12. Platz und Martin Copp auf dem 13. Platz landeten.

Wieder gut lief es im vergangenen Jahr bei den Damen in der Luftgewehrmannschaft um Mannschaftsführerin Walburga Gruber. Das Team startete in der Gauliga der Damen und belegte am Ende den 3. Platz. Beste Einzelschützin der insgesamt sechs verschiedenen Starterinnen war Magdalena Gruber mit 2099 Ringen, was einer Durchschnittsleistung von 350 Ringen pro Wettkampf entspricht. In der Wertung aller Einzelschützinnen in der Liga schloss Magdalena Gruber damit wieder auf dem 1. Platz ab. Walburga Gruber schaffte den 6. Platz, Isolde Reil den 9. Platz und Marie-Theres Reil den 13. Platz.

Im Anschluss daran blendete Peter Wanek auf die Vereinsmeisterschaften zurück.

Vereinsmeisterin in der Altersklasse der Damen wurde Brigitte Stebe mit 329 Ringen. Den Titel in der Seniorenklasse der Damen sicherte sich Rosi Peldszus mit 140 Ringen vor Edeltraud Oswald mit 92 Ringen auf dem 2. Platz. Der 3. Platz ging an Hilde Lichetzki mit 91 Ringen. Vereinsmeister in der Seniorenklasse der Herren wurde Michael Oswald mit 167 Ringen vor dem Zweitplatzierten Michael Klinger mit 158 Ringen.

Den Vereinsmeistertitel beim Luftgewehr der Damen sicherte sich Marie-Theres Reil mit 322 Ringen. Auf dem 2. Platz landeten mit jeweils 312 Ringen Walburga Gruber  und Isolde Reil und auf dem 3. Platz kam Eva Hoffmann mit 301 Ringen. Hans Höpfl und Josef Seebauer sicherten sich mit jeweils 344 Ringen den Titel des Vereinsmeisters in der Kategorie Luftgewehr der Herren. Platz zwei ging an Martin Copp mit 313 Ringen und der 3. Platz an Günther Stebe mit 300 Ringen. In der Wertung bei der Luftpistole der Herren holte Thomas Obermeier mit 336 Ringen den Titel vor dem Zweitplatzierten Peter Wanek mit 333 Ringen und Christian Buschek mit 317 Ringen auf den dritten Rang.

Zusammen mit den beiden Schützenmeistern Günther Stebe und Isolde Reil kürte Peter Wanek anschließend den Schützenkönig. Wolfgang Reil konnte die Königskette von Vorgänger Josef Seebauer in Empfang nehmen. Er gewann mit einem 68 Teiler. 1. Ritter wurde Josef Seebauer mit einem 123 Teiler vor Max Pongratz, der mit einem 134 Teiler 2. Ritter wurde.

Die Kette der Schützenliesl ging von der bisherigen Würdenträgerin Resi Höpfl an die neue Schützenliesl Brigitte Stebe über. Sie hatte mit einem 126 Teiler gewonnen. 2. Schützenliesl wurde die bisherige Titelträgerin Resi Höpfl mit einem 177 Teiler. Den Titel der 3. Schützenliesl teilten sich mit jeweils einem 323 Teiler Marie-Theres Reil und Anna-Maria Ramsauer.

Jugendmeister gekürt

 

Janahof. Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Haidbachschützen (wir berichteten) wurde auch auf die Jugendarbeit des vergangenen Jahres zurückgeblickt. Dabei wurden die Vereinsmeister sowie der Schützenkönig der Jugend gekürt.

 

Jugendleiter Hans Höpfl teilte den Anwesenden mit, dass der Verein im Herbst 2015 mit drei Jugendlichen gestartet ist. Inzwischen sind vier weitere Jungen dazugekommen, so dass man wieder mit einer schönen Gruppe von einem Bambini und jeweils zwei Schülern, Jugendlichen und Junioren arbeiten kann. Deren Trainingsfleiß sowie ihre Disziplin im Training und bei den Wettkämpfen sind sehr zu loben. Besonders erfreulich ist es deshalb auch, dass mit Magdalena Gruber und Luzia Gruber zwei Schützinnen die Haidbachschützen mit sehr guten Leistungen im Gaukader vertreten. 

Die Jugendmannschaft erreichte in der letzten Saison beim Gaurundenwettkampf einen guten 3. Platz mit 6035 Ringen. In der Einzelwertung trat Luzia Gruber erstmals in der Jugend an und musste pro Wettkampf 40 statt 20 Schuss ins Ziel bringen. In ihrer Premierensaison wartete sie mit 1989 Ringen und einem Durchschnitt von 326 Ringen gleich mit einem super Ergebnis und den 5. Platz auf. Bei den Junioren belegte Magdalena Gruber mit 2107 Ringen und einen Schnitt von 351 Ringen den 4. Platz. Dominik Ramsauer schaffte 1961 Ringe, was einen Schnitt von 326 Ringen und den 9. Platz bedeutete. Tobias Birl kam auf 1899 Ringe und einen Schnitt von 316 Ringen und landete auf dem 15. Platz.

Beim Gaujugendweihnachtsschießen kam Magdalena Gruber mit einem 101 Teiler beim Wettbewerb um die Gau-Ehrenscheibe auf den 4. Platz. Mit 88 Ringen wurde sie hier Meisterin bei den Junioren. Beim Schießen um den Gaujugendkönig landete Luzia Gruber mit einem 72,8 Teiler auf dem 2. Platz. In der Gaumeisterschaft 2016 schaffte Tobias Birl bei den Junioren männlich mit 323 Ringen den 1. Platz. Bei den Junioren B weiblich sprang für Magdalena Gruber mit 348 Ringen der 3. Platz heraus. Dominik Ramsauer startete altersbedingt bereits in der Schützenklasse und schaffte hier auf Anhieb mit 340 Ringen den 9. Platz.

Bei den aktuellen Rundenwettkämpfen, bei denen noch ein Wettkampf fehlt, lieferte Luzia Gruber bisher ein Durchschnittsergebnis von 343 Ringen ab und steigerte sich gegenüber der Premierensaison bereits erheblich. Das bedeutet bisher den 2. Platz. Magdalena Gruber konnte mit einem Schnitt von 350 Ringen und dem 2. Platz ihr Vorjahresergebnis bestätigen, Tobias Birl mit einem Schnitt von 327 Ringen auf dem 3. Platz sich sogar deutlich steigern. Bisher liegt die Mannschaft dadurch mit 5103 Ringen auf dem 1. Platz.

Hans Höpfl bedankte sich an dieser Stelle bei seinem Stellvertreter Peter Wanek, der den Trainingsbetrieb leitet. Dominik Ramsauer hatte es in der abgelaufenen Saison wieder übernommen, die Rundenwettkämpfe mit zu organisieren. Dafür bedankte sich Höpfl bei ihm mit einem Präsent.

Der stellvertretende Jugendleiter Peter Wanek zeichnete die Vereinsmeister aus.

In der Wertung Bambini siegte Christoph Gruber mit 145 Ringen. Vereinsmeister bei den Schülern wurde Johannes Platzer mit 153 Ringen. Auf dem 2. Platz kam Wolfgang Alt mit 138 Ringen. In der Jugendwertung gewann Luzia Gruber mit 351 Ringen den Titel. Auf den 2. Platz kam hier Daniel Platzer mit 229 Ringen. Vereinsmeisterin in der Juniorenklasse wurde mit 331 Ringen Magdalena Gruber. Auf den 2. Platz landete Tobias Birl mit 321 Ringen.

Schützenkönig bei Jugendlichen und Junioren wurde Magdalena Gruber mit einem 93 Teiler und konnte die Königskette von Vorjahressieger Dominik Ramsauer entgegennehmen. Als 1. Jugendritter wurde Christoph Gruber mit einem 121 Teiler gekürt. Den Titel der 2. Jugendritterin sicherte sich Luzia Gruber mit einem 144 Teiler.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schützenverein Janahof